Wie stark ist das Schweizer Bankgeheimnis 2022? Hier ist die Wahrheit!

Schweizer Bankgeheimnis

Die finanzielle Privatsphäre ist nirgendwo auf der Welt so stark geschützt wie in der Schweiz. Das sagt der „Financial Secrecy Index 2022“. Viele behaupten aber, das Bankgeheimnis sei tot. Ich bin mit dem Schweizer Bankgeheimnis aufgewachsen. Dank meiner 30-jährigen Berufserfahrung als Anwalt im Swiss Banking weiss ich genau, wie stark das Bankgeheimnis früher war und wie stark es heute ist. Nach diesem Artikel wissen Sie genau, wann Sie geschützt sind und wann nicht.

Wir sind die führende Boutique-Anwaltskanzlei für Vermögensschutz in der Schweiz mit einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz.

Ausgezeichnet
5.0
I had a fantastic consultation with the Caputo brothers. They gave me expert advice on asset management, banking strategies, and wealth management. The session was really insightful, covering everything from investment returns and fee structures to why external asset managers can be a better choice. I really appreciated their honest and transparent approach, pointing out the conflicts of interest in traditional banking and offering practical solutions for better financial management. Their knowledge is pretty impressive, to say the least :) Highly recommend!
Today, I had the distinct pleasure of speaking with the senior partner and council for the firm, Enzo Caputo.We spoke about a number of issues involving wealth Management, diversification of assets, diversifying fund composition, and the survivability of wealth in family office planning.Of course, dealing with a solicitor is not the same thing as dealing with an asset manager. Lawyers are required as a matter of ethics to only make suggestions to clients which in their view is beneficial to the client, and not self-serving.These types of ethical considerations do not exist with real estate agents, fund managers, Banks, financial institutions or other agents. So it was quite refreshing to hear Mr Caputo's analysis on fund diversification.We also spoke at length about the security of Swiss banks, and how the government protects investors and depositors in case of Bank defaults.We also spoke at length about relocation to different countries, and he provided me his honest opinion on the various jurisdictions that were available including the pros and cons of each jurisdiction.This is a completely unsolicited review. On the basis of full disclosure, I have not been paid, or otherwise compensated for making this review other than the fact that I was invited to write this review if I so chose.
Habe meinen ersten Anruf in der Kanzlei getätigt und direkt von Herrn Caputo eine kostenfreie erste Kurzberatung -ohne Schnickschnack- zum Thema privater Kontoeröffnung und Empfehlungen zu Steuerprofis aus seinem Netzwerk bekommen. Klar, freundlich und kompetent, so wie man es sich wünscht. Im Bedarsfall sehr zu empfehlen!
Mr Caputo knowledge of the Swiss system helped me to quickly identify the best solution suitable to my needs! Highly reccomended!
Wir waren heute bei Herr Caputo und sein Partner Roberto, Top professionale Beratung !!!Es wird alles gründlich erzählt, nimmt viel zeit. Top Profissionele Beratung !!
Herr Enzo Caputo hat mich sehr gut und kompetent beraten. Seine fundierten Kenntnisse und sein professionelles Auftreten haben mir das Vertrauen gegeben, dass ich die richtige Entscheidung treffe. Er nahm sich ausreichend Zeit, um meine Fragen umfassend zu beantworten und ging auf meine individuellen Bedürfnisse ein. Die Beratung war nicht nur informativ, sondern auch angenehm, da Herr Caputo eine freundliche und zugängliche Art an den Tag legte. Seine Expertise hat mir geholfen, die bestmögliche Lösung für meine Anliegen zu finden. Ich kann Herrn Caputo uneingeschränkt weiterempfehlen und bin mit seiner Dienstleistung äusserst zufrieden. Vielen Dank für die exzellente Beratung!
We have contacted Caputo & Partners AG when we needed a legal advise on a quite unusual matter.Mr Enzo Caputo kindly provided us with a very comprehensive response which really helped us in outlining our point of view.
Dear Enzo,dear Alessandro,Hope all is well.We got our bank account thanks to you and we would like to thank you a lot for that.It was a long process to complete the Know Your Customer enquiry and convince the bank that our net worth was legit.We hope to have you on our side if,later on,some problem show up with that relation.You are doing a great job and we will recommend you to anybody looking to open an account or solving a problem with a bank.Thanking you again.All the best.Albert
Habe Herrn Caputo, als zuverlässigen, Kompetenten und aufrechten Geschäftsmann kennen gelernt. Weiter so !!!
I miei genitori avevano un conto in Svizzera. L' avvocato Caputo ha accompagnato le complesse procedure di diritto internazionale. Ha condotto le trattative con la banca svizzera. Non dare mandato a Caputo per problemi con banche svizzere é un errore grave. Posso solo raccomandare lo studio Caputo & Partners di Zurigo.
I have been touch base with Mr. Caputo recently and I have been very surprised how keen this person was to answer my questions and give good advice without asking nothing in return, to be noted that Enzo was just recovery from a surgery can you imagine what this person can do in a normal day life?Bravo!!!
Excellent, fast, reliable , honest, human and spot on professional - Bravo - 5 stars 🌟🌟🌟🌟🌟👏
Ho sentito l'avvocato Caputo telefonicamente, molto professionale e gentile.Mi ha dato ottimi consigli su come risolvere il problema
Highly recommendable. Friendly and competent advice for company and account opening in Switzerland - directly from the owner (no secretary or junior partner as usual)
Highly recommended! I had a bad case during the holidays where I couldn't contact with any lawyer, luckily when I called Mr. Caputo he picked up the phone right away and listened to my problem and explained the issues. Right after that he gave me his a cell phone number and remind me if there is a problem call him immediately. Thank you very much!
The company has a competent and personable owner. We were able to quickly familiarize ourseves into the topics. Thank you for the syphatic and professional consulting. Respectfully yours, C.J
Enzo Caputo has an ability to cut to the essentials of an issue extremely quickly. His advice is practically based, and skillful.His experience in the sector has been very helpful, and he is not afraid to tackle difficult problems.Enzo's approach has been professional, and he was able to provide help in pointing out the key factors for success. He has been a very helpful ally. Also, Alex's operational experience was invaluable. Setting up any financial relationship correctly to avoid conflicts of interest is absolutely crucial. These conflicts are not always aobvious. Caputo and Partners have some very useful knowledge.
Coming to Switzerland and dealing with the local banks as a foreigner is a challenging task. However, if you are equipped with a proper advice the task is certainly doable. If you are solely dealing with the Swiss banking system and frustrated, look no further – call Alex or Enzo. What I personally like about this firm is that it is a one stop shop. What I mean by that? Alex and Enzo provide a sound advice not only on legal issues you may have but also, they are well seasoned bankers and trained as tax advisors. All the common issues could be resolved in one office, I did not need to go to multiple firms, everything covered in house. By the way, your coffee shop suggestion made my day. Well brewed and tasty coffee. Thanks Alex and Enzo!
We have a problem at the bank. Mr Caputo managed to solve the problem with the Swiss bank and we received the money back after his intervention with the bank. He figured out all compliance issues with the Swiss bank. We are happy to recommend his law firm for any issues connected with a Swiss bank.Not hiring Caputo & Partners will be a mistake. The compliance issues are complex today. You really need to engage an expert like Mr Enzo Caputo.
I highly recommend this trust worthy professionals, who are always there for you when you need them. And Mr.Caputo is the professional, who gets you the results you wanted.
Enzo Caputo is extremely professional, clear, quick, analytic and precise in his response in English and German. Client was very impressed.
I can report the best about Mr. Caputo. When it comes to highly complex and international structures, he is the lawyer I trust. Clear in his statements and very helpful to illuminate all aspects accurately and in depth.
Sehr empfehlenswert! Herr Caputo hat uns persönlich sehr gut beraten und geholfen (nachdem uns zwei andere Anwälte sehr viel Geld gekostet hatten ohne Resultate und wir nicht mehr weiter wussten). Er half rasch, unkompliziert und kompetent. Vielen Dank, Herr Caputo!
Enzo was very helpful in answering my questions about citizenship and investments. He spent time with me going over the options of Italian citizenship as well as other EU countries and giving me guidance as to what would be the best for me economically. His knowledge of Swiss banks is very helpful as well and I will be looking forward to working with him in the future to finalize my investment plans. His website and YouTube channel are great resources as well. Thanks again, Enzo!
Ciao Enzo,we wanted to thank you again for your quick and professional support for our request.And as we have already told you personally, we have saved you in our database as the first address for all financial transactions that we will and want to carry out in Switzerland, even if it is only when we need professional advice, we will contact you primarily, as we have greatly appreciated your work.Thank you again for your quick, human and smooth support in our case.my best regards Umberto
Ich hatte heute eine kurze und effektive telefonische Beratung von Firma Capito, und er war profi und konkret ! danke euch nochmals von Tip Top Immobilien
Außergewöhnlich: man bekommt Herrn Caputo direkt als richtigen Ansprechpartner ans Telefon!Kompetente Auskunft ohne Umschweife, kein "Mauern" oder "Taktieren", dass man erst etwas bezahlen oder ein Info-Produkt kaufen muss...Er hat mir direkt im ersten Telefonat einen wichtigen Tipp gegeben, der mir weiter hilft! Super, vielen Dank!
An exceptional firm with highly competent and knowledgeable professionals . Mr Caputo ‘s knowledge of the Swiss Tax system is second to none and I would recommend this firm highly .
I sent a doc thru an email and called Mr. Enzo for a verification. He verified immediately. His swift verification is truly valuable ! Thank you so much !!
js_loader

Klicken Sie auf den Play Button (Red Play Button) um das Video zu starten

🎞️ ⬇️Inhalt des Videos⬇️

01:54​ 👉 Bankgeheimnis Schweiz
02:17 👉 Welche Daten fallen unter das Bankgeheimnis?
02:34​ 👉 Wo wurde das Schweizer Bankgeheimnis Gesetz verankert?
03:11 👉​ Ist das Bankgeheimnis in der Schweiz aufgehoben?
03:32​ 👉 Wie war das Schweizer Bankgeheimnis früher?
05:02 👉​ Wann wurde das Schweizer Bankgeheimnis abgeschafft?
08:54 👉​ Abschaffung Bankgeheimnis – die Folgen
13:11 👉​ Wie weit geht das Schweizer Bankgeheimnis heute?
14:19​ 👉 Wann wird das Schweizer Bankgeheimnis in der Schweiz aufgehoben?
18:27 👉​ Wie stark ist die finanzielle Privatsphäre in der Schweiz verglichen zum Ausland?

Bankgeheimnis Schweiz

Das Bankgeheimnis in der Schweiz (besser: Bankkundengeheimnis) ist ein Berufsgeheimnis, welches mit der anwaltlichen Schweigepflicht vergleichbar ist und Kundendaten schützt (nicht Bankdaten). Es beschützt kundenbezogene Bankkontoinformationen.

Welche Daten fallen unter das Bankgeheimnis?

Das Schweizer Bankgeheimnis schützt alle Kundendaten und Informationen, die mit der Kontobeziehung in Zusammenhang stehen. So darf ein Banker blosse Fragen, ob Konten existieren oder nicht, nicht beantworten.

Wo wurde das Schweizer Bankgeheimnis Gesetz verankert?

Der 1934 eingeführte Artikel 43 im Bankengesetz bestraft Bankangestellte, sowie im Auftrag der Bank handelnde Personen mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren Gefängnis oder Geldstrafe, wenn sie Informationen zur Kontobeziehung mit Dritten teilen oder sonst verbreiten.

Wer fahrlässig handelt, wird mit Busse bis 250,000 Franken bestraft.

Ist das Bankgeheimnis in der Schweiz aufgehoben?

Schweizer Bankgeheimnis früher

Für ausländische Anleger war die Schweiz die attraktivste aller Steueroasen. Es war das zuverlässigste Steuerparadies der Welt. Wer im Heimatland keine Steuern zahlen wollte, eröffnete ein Bankkonto in der Schweiz. Die Geschichte zeigt, dass bereits vor 300 Jahren die französichen Könige über Schweizer Banken Kolonialkriege finanzierten.

Die ausländischen Steuerbehörden haben sich am Bankgeheimnis in der Schweiz bis 2017 vergebens die Zähne ausgebissen.

Das Schweizer Bankgeheimnis in Kombination mit den anonymen Inhaberaktien einer Schweizer AG anonymisierte das Vermögen. Das Schweizer Bankgeheimnis wurde vom Schweizer Bundesgericht, der Bankiervereinigung und den Politikern (Bundesrat Hans Rudolf Merz, Finanzminister) vehement verteidigt.

Es war unumstösslich.

Der Tatbestand der Steuerhinterziehung (in Deutschland Steuerverkürzung) war in der Schweiz eine blosse Uebertretung oder Ordnungswidrigkeit. Steuerhinterzieher konnten sich auf das Bankgeheimnis verlassen. Sie haben es missbraucht. Rechtshilfeersuchen wurden abgewiesen.

Wann wurde das Schweizer Bankgeheimnis abgeschafft?

Im Jahr 2017 wurde nur das Bankgeheimnis in Steuerangelegenheiten aufgehoben. Knapp über 100 Länder machen mit. Darunter befinden sich immerhin die wichtigsten Finanzzentren. Mit den restlichen 90 Ländern gibt es keine Abkommen. Hier gilt das Bankgeheimnis uneingeschränkt.

Die ersten Daten zu den Kontobeziehungen wurden ein Jahr später, nämlich 2018, erstmals ausgetauscht.

Aufgrund des automatischen Informationsaustausches werden Kontoinformationen von Bankkunden (keine Bankdaten) an die ausländischen Steuerbehörden von knapp über 100 Länder weitergeleitet. Die restlichen 90 Länder machen nicht mit, weil sie sich die teure IT Infrastruktur nicht leisten können.

Heute liegt praktisch kein unversteuertes Geld mehr in der Schweiz.

Lesen Sie meinen detaillierten Artikel über den automatischen Informationsaustausch (AIA) und Common Reporting Standard (CRS). Dort finden Sie Länderlisten mit über 100 Ländern, die sich dem AIA angeschlossen haben, inklusive Modalitäten und Inkrafttreten der Verträge.

Abschaffung Bankgeheimnis Folgen

Infolge der internationalen Meldungen existiert heute praktisch kein unversteuertes Geld mehr in der Schweiz. Wer Schwarzgeld hatte, konnte es nicht anfassen. Wer Geld waschen will, ist in der Schweiz am falschen Ort, hat doch die Schweiz die strengsten Geldwäsche Sorgfaltspflichten der Welt. Geldwäscher kommen hier nicht weit.

Die Banken blockierten das Konto bis der Kunde beweisen konnte, dass er das Vermögen legalisiert hatte (Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung). Heute ist es unmöglich geworden, Bankkonten für nicht versteuerte Gelder zu eröffnen.

Die Schweizer Banken haben kein Interesse an Kunden mit unversteuerten Geldern. Banken wollen keine Probleme mit den Medien. Sie haben diese Art von Kunden nicht nötig.

Die internationale Nachfrage von Kunden aus aller Welt nach Schweizer Konten ist enorm. Die internationale Privatkundschaft sucht Vermögensschutz (Asset Protection). Es gibt keine glaubwürdigere Alternative zum Finanzplatz Schweiz. Hier finden Kunden den maximalen Schutz des Vermögens mit den sichersten Banken der Welt.

Seit der Covid 19 Krise und dem Krieg in der Ukraine boomen Schweizer Banken. Die werden vom Ausland mit Geld überschwemmt. Je unsicherer die Welt, desto beliebter werden Schweizer Banken.

Aufgrund des enormen Drucks aus den USA und der EU (vor allem Deutschland) hat die Schweiz die einfache Steuerhinterziehung als Verbrechen qualifiziert. Dies gilt nur, wenn das pro Steuerperiode hinterzogene Steuersubstrat 250,000 Franken übersteigt. Steuerbetrug war in der Schweiz bereits früher ein Verbrechen.

Schweizer Banken müssen Vermögen, die aus einem Verbrechen stammen könnten, an die Meldestelle in Bern melden. Das im Jahre 1998 in Kraft getretene Geldwäschegesetz hat den Banken eine Meldepflicht auferlegt. Das bedeutet, dass auch Anleger aus einem der 90 Nicht-Signatarstaaten kein unvesteuertes Geld in die Schweiz bringen können. Das Recht verbietet es.

Unter den 90 Ländern sind welche, die in den Datenlecks, wie zum Beispiel Suisse Secrets im Februar 2022, der Grossbank Credit Suisse vermehrt vertreten sind. Darunter befinden sich Mozambique und Venezuela. Die Behörden in diesen Ländern erfahren nichts von ihren Risikokunden, da kein Austausch von Informationen stattfindet.

Die Süddeutsche Zeitung bekam im Februar 2022 eine Fülle von Kundendaten (Kundendaten von über 30,000 Bankkunden, Suisse Secrets) von einem Whistleblower zugesteckt. Schweizer Journalisten hielten sich bedeckt. Journalisten, welche Kundendaten in Medienberichten publizieren, die durch Verletzung des Bankkundengeheimnisses erlangt wurden, riskieren in der Schweiz bis zu 5 Jahre Gefängnis.

Was heute in den Medien herum geistert, sind Altlasten aus den alten Zeiten des Wild-West Bankings. Journalisten, die in der Schweiz illegal erlangte Daten von Konten verarbeiten, sind von der Bankenwelt nicht gut angesehen.

Befolgen Sie nicht blind den Rat der Berater der Großbank.

Ich habe erhebliche Verluste in Millionenhöhe und versteckte Gebühren gesehen, die viele Vermögenswerte wohlhabender Unternehmer zerstört haben.

Seien Sie smart und lernen Sie von den Verlusten anderer Millionäre.
Sprechen Sie noch heute mit Herrn Enzo Caputo und lassen Sie uns Ihre Situation analysieren.

Wie ist das Schweizer Bankgeheimnis heute

Wie weit geht das Schweizer Bankgeheimnis im Inland?

Für Kunden, die in der Schweiz steuerpflichtig sind, gilt das Bankgeheimnis nach wie vor auch für Steuerangelegenheiten. Die Steuerbehörden bekommen keine Informationen von der Bank, falls der Kunde beim Fiskus seine Konten nicht deklariert (einfache Steuerhinterziehung = Vergehen).

Reicht der Kunde beim Fiskus gefälschte Dokumente ein, so riskiert er ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Betrug. Wird ein Strafverfahren wegen Betrug eröffnet, kann sich der Kunde nicht mehr auf das Bankgeheimnis in der Schweiz beim Steueramt berufen (Steuerbetrug = Verbrechen).

Der Tatbestand des Betruges ist ein Verbrechen (kein blosses Vergehen oder gar Ordungswidrigkeit). Somit ist Betrug ein Tatbestand, welcher im Vortatenkatalog der Geldwäsche-Delikte erscheint.

Für Kunden, die in einem der über 100 Signatarstaaten im Ausland wohnen, gilt der automatische Informationsaustausch. Schweizer Banken liefern die Kundendaten (nicht Bankdaten) an die Eidgenössische Steuerverwaltung, welche diese den ausländischen Behörden weiterleitet.

Wann wird das Bankgeheimnis in der Schweiz aufgehoben?

Die Wirkung des Bankgeheimnisses ist nicht absolut.

  • Bei ernsthaften Verdacht auf Verletzung des Geldwäschegesetzes haben die Banken eine Meldepflicht des Verdachtes an die Meldestelle für Geldwäscherei (Money-Laundering Reporting Office Switzerland, MROS) in Bern. Die Vortat zum Geldwäsche Delikt muss ein Verbrechen sein. Vortaten, die als blosse Vergehen, Uebertretungen oder Ordnungswidrigkeiten gelten, lösen keine Meldepflicht aus.

  • Bei Zwangsvollstreckungsverfahren muss die Bank dem Betreibungs- und Konkursamt Kundendaten geben, sofern der Gläubiger die Kontonummer und die Bank kennt. Der sogenannte Sucharrest ist illegal. Auch Gruppenanfragen ausländischer Staaten können das Bankkundengeheimnis nicht knacken. Ohne Kontonummer beisst der Gläubiger in der Schweiz auf Granit.
  • Im Zivilrecht sind es vor allem Scheidungen, die Kontoausforschungen auslösen. Auch hier muss der Kläger die Kontonummer und die Bank kennen. Breit angelegte Suchaktionen mit unbestimmten Angaben, sogenannte „Fishing Expeditions“, sind nicht zugelassen.
  • Die internationale Rechtshilfe in Strafsachen ist nur bei Verbrechen erfolgreich. Verbrechen sind Delikte, die mit Gefängnis von 3 Jahren und mehr geahndet werden. Zudem muss ein ernsthafter Verdacht vorliegen, dass ein Verbrechen begangen wurde.
  • Neu muss internationale Amtshilfe bei Steuerhinterziehung und Steuerbetrug zugelassen werden und zwar nicht nur im konkreten Fall. Vielmehr sind auch Gruppenanfragen für mehrere Steuerpflichtige zugelassen. „Fishing expeditions“ sind allerdings nicht erlaubt.

Das Bankgeheimnis zu knacken ist immer noch sehr schwer.

Wie stark ist die finanzielle Privatsphäre in der Schweiz verglichen zum Ausland?

Nirgends auf der Welt ist die Privatsphäre in Finanzangelegenheiten so stark geschützt wie in der Schweiz.

Die Schweiz erscheint im Schattenfinanzindex 2022 („Financial Secrecy Index 2022“) des „Tax Justice Network“ auf Platz 2, gefolgt von Singapur auf Platz 3. Die USA ist erstmals auf Platz 1.

Der deutsche Name des Indexes wurde mit Schattenfinanzindex unglücklich übersetzt, hat doch das Bankgeheimnis nichts mit Schattenwirtschaft zu tun.

Der Schattenfinanzindex listet 141 Länder auf. Der Index vergleicht Bankkundengeheimnis mit der Bedeutung und Grösse des Finanzplatzes. Die Schweiz war viele Jahre auf Platz 1. 2022 wurde sie von den USA überholt.

Die Initianten des „Tax Justice Network“ fodern die Finanzminister der EU sowie der G7-Staaten auf, öffentlich zugängliche internationale Vermögensregister zu schaffen. Auf diesen „Beneficial Owner Register“ soll die Identität der wirtschaftlich Berechtigten von Bankkonten ersichtlich sein.

Die Einführung des Registers soll scheinbar die Umsetzung der Sanktionen gegenüber Oligarchen förden, die Putin nahestehen. Jede Bank identifiziert bereits heute die wirtschaftlich berechtigte Person (besser bekannt als „Ultimate Beneficial Owner“).

In vielen Ländern ist „Financial Kidnapping“ weit verbreitet.