“10 Gründe wieso Sie ein Konto in der Schweiz eröffnen müssen”

Ex-UBS Anwalt packt aus

„Die Wahl zwischen Ihrer Hausbank um die Ecke oder einer sicheren Privatbank in der Schweiz bedeutet, Ihr Vermögen über Nacht zu verlieren oder für Generationen abzusichern.“

Zusätzlich zu den 10 Gründen eines Schweizer Bankkontos erhalten Sie hier exklusives und anwendbares Insiderwissen über die Finanzindustrie.
Erfahren Sie hier was sich die wenigsten trauen offen zu sagen. Wie & Wo Sie Ihr Geld wirklich sicher anlegen und nicht gutgläubig auf die vermeintlich sicheren Ratschläge ihr Hausbank um die Ecke hören.

„Retten Sie ihr Vermögen und nicht ihre Bank!“

Erfahren Sie von versteckten Gefahren ihres heimischen Bankwesens, die auf Sie lauern. Eine Pflichtlektüre für jeden Geschäftsmann, der nicht leichtfertig all sein Vermögen über Nacht verlieren will!

Inhaltsverzeichnis – Konto in der Schweiz eröffnen

  1. Vermögensschutz vor politischen Risikofaktoren mit Konto in der Schweiz
  2. Sicherheit: die Schweiz hat die stablisten und sichersten Privatbanken der Welt
  3. Asset Protection: Prozesswütige Gläubiger mit prozessfreudigen Anwälten
  4. Diversifikation von Währungsrisiken
  5. Medizinischer Notfall-Groschen
  6. Diversifikation und finanzieller Handlungsspielraum
  7. Bankgeheimnis und Privatsphäre bewahren
  8. Schweizer Bankkonto als Reputationsfaktor und Türöffner für die internationale Geschäftswelt
  9. Hohes Prestige
  10. Private Vermögensverwaltung mit Top Private Banker
  11. Fazit
  12. Womit wir Ihnen helfen?
  13. Warum sind Schweizer Bankkonten so beliebt?
    1. Finanzkrise 2008
  14. Warum sind Schweizer Banken berühmt?
    1. Definition: Tier-1 Bank Capital Ratio
    2. Aussonderungsrecht im Konkurs der Bank (Konkursprivileg des Anlegers)
  15. Was für Vorteile bringt ein Schweizer Bankkonto?
  16. Ihre Familienvermögen schützen, welche Tatsachen sind wenig bekannt?
  17. Wie schützen Sie Ihre Ersparnisse und nicht Ihre Bank in der EU, USA?
    1. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat 28 EU Staaten Bail-in Gesetze befohlen
    2. Texas Ratio Warnsignal für faule Kredite
    3. Zypern Krise von 2013 lässt grüßen
  18. Beispiele aus der Praxis
    1. Der russische Oligarch und seine Lebensgefährtin
    2. Der arabische Scheich, der für seine Töchter sorgen muss
  19. Warum werden 30% aller weltweiten grenzüberschreitenden Vermögenswerte durch Schweizer Banken verwaltet?
  20. Was sind Ihre Bedürfnisse? Was sind Ihre Erwartungen?
  21. Was passiert, wenn dem Staat das Geld ausgeht?
  22. Wie viel Geld benötigen Sie, um ein Schweizer Bankkonto zu eröffnen?
  23. Internationale Steuerstrategien und -planung

10 Gründe mit allen Vorteilen, wieso Sie ein Privatkonto bei einer Schweizer Privatbank brauchen

1. Vermögensschutz vor politischen Risikofaktoren mit Konto in der Schweiz

Das größte Risiko Ihr Vermögen zu verlieren, ist das politische Risiko, das von Ihrer eigenen Regierung ausgeht. Viele halten etwa das Markt- oder das Finanzrisiko als Hauptrisikofaktoren. Viele unterschätzen das versteckte Risiko mit der ausgehenden Gefahr der Verstaatlichung seitens der Regierung. Es besteht kein Zweifel, die meisten Regierungen sind immer mehr verzweifelt, weil sie hoffnungslos verschuldet sind. Verzweifelte Regierungen wenden diejenigen verzweifelten Maßnahmen an, die sie im Laufe der Geschichte immer angewendet haben: Verstaatlichung.

Die Verstaatlichung durch Bail-Ins Ihrer eigenen Regierung ist die größte Bedrohung für Ihre Ersparnisse. Mit Bail-Ins zwingt Sie der Staat kraft Gesetz Aktionär der Bank zu werden und Ihre Bank zu retten. Dies geschah bereits in Zypern im Jahr 2013. Retten Sie Ihre Ersparnisse und nicht Ihre Bank. Nutzen Sie alle Schweizer Konto Vorteile. Retten Sie Ihre Ersparnisse, indem Sie ein Konto in der Schweiz eröffnen ohne Wohnsitz in der Schweiz zu haben.

Man muss kein Prophet sein, um voraus zu sagen, dass Bail-Ins in Zukunft in vielen Ländern unvermeidlich sein werden. Einige Beispiele aus den letzten Jahren zeigen deutlich, was Ihre Regierung machen wird: Bankeinlagensteuer in Spanien, Verstaatlichung von Rentenvermögen in Argentinien, Polen, Ungarn und Portugal. Kapitalkontrollen in Zypern und Island.

Enzo Caputo - Swiss Banking Lawyer“Retten Sie Ihre Ersparnisse und nicht Ihre Bank!“

Wenn Sie immer noch meinen, Verstaatlichungen seinen unmöglich, denken Sie nochmals nach.

Der ehemalige Richter aus New York Andrew Napolitano warnte in seiner Rede am Europainstitut der Universität Zürich alle Anleger mit Wohnsitz in verschuldeten Ländern. Anleger mit mehr als USD 100‘000 auf dem Bankkonto sind ein attraktives Ziel für die Regierung eines verschuldeten Landes.
Verschieben Sie sicher einen großen Teil Ihres Vermögens außerhalb der Reichweite Ihrer Regierung. Wenn Sie Ihr Vermögen bei einer Privatbank in der Schweiz deponiert haben, können diebische Bürokraten Ihrer Regierung Ihr Geld nicht mehr verstaatlichen, einfrieren oder entwerten. Kurz gesagt, Ihr Geld ist in der Schweiz geschützt vor den Wahnvorstelllungen gewisser Politiker in Ihrem Heimatland.

2. Sicherheit: die Schweiz hat die stablisten und sichersten Privatbanken der Welt

Fast alle Bankensysteme in den westlichen Ländern sind marod und unzuverlässig geworden. Ihr Geld ist in Ihrem Heimatland nur durch die leeren Versprechen insolventer Regierungen geschützt. Schlimmer noch, die meisten dieser Banken haben kein Bargeld mehr bereit, um Kundenauszahlungsanträge zu erfüllen. Das bedeutet, dass Sie im Falle eines Finanzskandals wie bei Lehman-Brothers Schwierigkeiten haben könnten, auf Ihr Geld zuzugreifen.

Die Schweizer Privatbanken hingegen sind die stabilsten und sichersten Banken der Welt. Bei der Zürcher Kantonalbank garantiert der Kanton Zürich 100% für alle Verbindlichkeiten. Bei allen andern Schweizer Banken gilt von Gesetzes wegen, dass Ihre Investments nicht in die Konkursmasse der Bank fallen. Schweizer Banken fallen schon gar nicht erst in Konkurs. Sie sind die am stärksten kapitalisierten Banken der Welt.

3. Asset Protection: Prozesswütige Gläubiger mit prozessfreudigen Anwälten

Vielleicht sind Sie überzeugt, dass nur Leute, die etwas falsch machen, auch angeklagt werden. Sie denken, dass Sie nie angeklagt werden? Überdenken Sie das nochmals.

Das Legal Resource Network (https://www.legalresources.com/) berichtet, dass jedes Jahr 15 Millionen Klagen in den USA eingereicht werden. Vor allem erfolgreiche Unternehmer werden sehr gerne eingeklagt – Tendenz steigend. Obwohl es keinen hundertprozentigen Schutz gibt, kann ein Bankkonto in der Schweiz Ihnen helfen, ein hartnäckiges Ziel zu werden. Noch hartnäckiger wird es für die Gläubiger, wenn wir Ihr Vermögen in eine Schweizer Aktiengesellschaft mit Konto in der Schweiz legen.

Das Bankgeheimnis bietet heute für Steuerhinterzieher keinen Schutz mehr. Es gilt aber nach wie vor zum Schutz der Privatsphäre. Wenn Ihr Geld in der Schweiz liegt, müssen die Gläubiger zuerst das Bankkonto finden. Vermutlich werden sich die prozesswütigen Gläubiger ein einfacheres Ziel aussuchen und Sie in Ruhe lassen. Sollten staatliche Behörden Ihr Geld einfrieren wollen, müssen Sie ein Gesuch um internationale Rechts- oder Amtshilfe einreichen. Solche Gesuche sind an strenge Formerfordernisse gebunden. Die Behörden werden es sich gut überlegen, bevor sie Zeit und Geld für ein Verfahren im Ausland investieren. Wenn Sie ein Privatkonto in der Schweiz eröffnen, machen Sie es Ihren Gegnern viel schwerer, auf Ihr Geld zu greifen.

4. Diversifikation von Währungsrisiken

Das Halten von Fremdwährungen ist eine großartige Möglichkeit, das Risiko in Ihrem Portfolio zu diversifizieren, Ihre Kaufkraft zu schützen und einen Teil Ihrer Ersparnisse zu internationalisieren. Alle Schweizer Privatbanken bieten Konten in mehreren starken Währungen an, die leicht über eine Online-Banking Plattform zu verwalten sind. Die meisten Banken auf der Welt bieten keine Multi-Currency Accounts an.

5. Medizinischer Notfall-Groschen

Wenn in Ihrem Heimatland eine zeitgemäße medizinische Behandlung nicht garantiert werden kann, sollten Sie sich im Ausland behandeln lassen. Genf und Zürich sind berühmt, exklusive Privatkliniken mit den besten medizinischen Behandlungen zu bieten. Diese exklusiven Kliniken am Genfer See und am Zürichsee beweisen, wie stark verknüpft Medizin und Offshore Banking sind. Ausländische Patienten aus den Golf-Staaten, Russland, UK und USA kommen sehr gerne in die Schweiz, um diese exklusiven Privatkliniken aufzusuchen. Sie lassen sich hier nach den besten Regeln der medizinischen Kunst behandeln.

Wenn es um Leben und Tod geht, wollen Sie sofort behandelt werden. Das bedeutet, dass Ihre Klinik sofort bezahlt werden muss. Wenn aber eine Bezahlung der Privatkliniken durch Kapitalkontrollen in Ihrem Heimatland erschwert oder unmöglich gemacht worden ist, sind Sie noch so froh, wenn Sie die erforderlichen Barmittel bereits in der Schweiz zur Verfügung haben. Die Verfügbarkeit eines medizinischen Notgroschens kann über Leben und Tod entscheiden.

6. Diversifikation und finanzieller Handlungsspielraum

Wenn es um die internationale Diversifikation und Risikoabsicherung geht, ist es nie zu früh, aber oft zu spät. Sobald eine Regierung Kapitalkontrollen über Nacht eingeführt hat, ist es zu spät, um zu diversifizieren und Ihr Vermögen ins Ausland oder in die Schweiz zu deponieren. Solche existenzsichernde Schutzmaßnahmen müssen Sie heute ergreifen. Es ist nie zu früh, aber oft zu spät. Ein Konto in der Schweiz zu haben, bedeutet nicht nur Klumpenrisiken zu eliminieren, sondern man ermöglicht sich dadurch ein schnelles Reagieren auf neue Situationen mit maximaler Flexibilität.

Wenn Sie noch kein Konto haben, sollten Sie jetzt ein Offshore-Bankkonto in der Schweiz eröffnen – auch wenn es ein kleines ist. Selbst wenn Sie nur ein Konto in der Schweiz haben, haben Sie schon viel erreicht: nämlich künftig schnell mehr Geld ins Ausland zu transferieren, sollte die Situation dies rechtfertigen.

7. Bankgeheimnis und Privatsphäre bewahren

Je nach Wohnsitzland haben Sie mit einem Schweizer Konto bei einer Privatbank versteckte Vorteile, die erst in einer Notsituation zum Vorschein kommen. Südamerikanische Unternehmer bringen Ihr Geld nach Miami oder in die Schweiz. Financial Kidnapping ist in Südamerika weit verbreitet. Ein Millionenkonto oder ein genialer Business Plan in Südamerika bleibt nicht lange ein Geheimnis.

Verantwortungsbewusste Familienväter und Unternehmer in den Golf Staaten, die nur weibliche Nachkommen haben, richten sich in der Schweiz ein Konto mit Nachfolgeplanung ein, damit die Töchter infolge des frauenfeindlichen Scharia Erbrechts nicht nach dem Tod des Familienvaters verarmen müssen. Auch wenn das Bankgeheimnis für die Hinterziehung von Steuern nicht mehr funktioniert, funktioniert es sehr wohl in allen andern Bereichen der Privatsphäre.

8. Schweizer Bankkonto als Reputationsfaktor und Türöffner für die internationale Geschäftswelt

Wer beispielsweise als Unternehmer ein Konto bei der UBS oder einer andern international anerkannten Privatbank in der Schweiz hat, hat sofort eine viel höhere Reputation in der internationalen Geschäftswelt. Er ist sofort als Vertragspartei für eine große internationale Transaktion oder für einen exklusiven Private Banking Club Deal willkommen. Die Gegenpartei darf davon ausgehen, dass der Kontoinhaber die strenge Due Diligence und KYC-Prüfung (Know Your Customer Rules) erfolgreich bestanden hat und das Geld 100%-ig sauber ist.

Wenn ein Unternehmer für eine Transaktion im Rohstoffhandel eine von der UBS ausgestellte SBLC (Standby Letter of Credit) braucht, wird die Werthaltigkeit eines von der UBS ausgestellten Finanzinstrumentes auf der ganzen Welt niemals angezweifelt. Ein Unternehmer, der Inhaber eines UBS Bankkontos ist, wird überall willkommen geheissen. Da alle bedeutenden internationalen Geschäftspartner mit großer Wahrscheinlichkeit auch ein Konto in der Schweiz haben, gehen solche Transaktionen mit Schweizer Bankkonten viel schneller über die Bühne als mit andern Banken, die nicht in der Schweiz niedergelassen sind.

Falls ein Mandant von uns im Rohstoffhandel tätig sein will, empfehlen wir ihm ein Bankkonto bei BNP Paribas (Schweiz) in Genf oder bei der Gazprombank (Schweiz) zu eröffnen. BNP Paribas beschäftigt in Genf über 200 Bankangestellte, die nur im internationalen Rohstoffhandel spezialisiert sind. Alle die Rang und Namen im Rohstoffhandel haben, haben eine Kontobeziehung mit BNP Paribas in Genf. Falls ein Mandant im Rohstoffhandel mit der Russischen Föderation involviert ist, führen wir ihn bei Gazprombank (Schweiz) in Zürich ein. Die Compliance Prozesse für diese Transaktionen gestalten sich ungemein einfacher und vor allem viel schneller, sobald die involvierten Parteien das Konto bei der gleichen Bank haben.

9. Hohes Prestige

American Express Centurion CardHöheres Prestige als die Platinum-Karten von VISA, Mastercard und American Express verleiht nur noch die exklusive American Express Centurion Card, die auch Amex Black Card genannt wird, in Kombination mit einem Privatkonto bei einer exklusiven Privatbank. Diese Karte wird in der Schweiz nur auf persönliche Empfehlung eines Mitglieds an Private Banking Kunden und Inhabern von Schweizer Bankkonten herausgegeben. Der Mindestumsatz der Karte beträgt CHF 150‘000 pro Jahr. Die Besitzer müssen im Minimum eine Million USD im Jahr verdienen und ein Bankkonto mit mehreren Millionen haben.

Wie viele Millionen man für eine Centurion Karte effektiv bei einer Schweizer Bank haben muss, ist ein Geheimnis, das von den Betreibern streng gehütet und marketing-technisch geschickt ausgeschlachtet wird. Die Centurion Card ist bekannt für den exklusiven 24 Stunden Concierge Service. Dieser Concièrge Service ist eine Bonus-Dienstleistung, die zum eigentlichen Kreditkarten Service als Bonus hinzu offeriert wird. Während die normalen Kreditkarten zusätzlich zum Kreditkartenservice Arbeitsgeräte für den Garten und Kino Tickets als Bonus offerieren, sind es bei der Amex Black Card exklusive Concierge Services. Helikopterflüge, Ferraris und Sportboote können über den 24 Stunden Concierge Service als Bonus-Dienstleistungen dazu gebucht werden.

10. Private Vermögensverwaltung mit Top Private Banker

Schweizer Privatbanken sind vor allem in der privaten Vermögensverwaltung weltweit führend. Wer Vermögen konstant und langfristig vermehren will, braucht eine exklusive Privatbank und vor allem einen Top Banker für die persönliche Private Banking Betreuung. Top Banker sind immer besetzt. Sie nehmen nur Kunden auf Empfehlung. Wir führen Sie zu einem Top Banker, der seine Performance dokumentieren kann und auch in turbulenten Marktsituationen nicht die Nerven verliert.

11. Fazit

Es ist kein Geheimnis, dass es immer schwieriger wird, ein Offshore-Bankkonto und vor allem ein Bankkonto in der Schweiz zu eröffnen. Bald könnte es unmöglich sein. Dies sollte für Sie ein starker Anreiz sein, sofort und heute zu handeln, als später und damit vielleicht nie. Selbst wenn Sie nicht vorhaben, Ihr ganzes Vermögen zu transferieren, sollten Sie jedoch sofort ein Konto mit einem Teil Ihres Vermögens eröffnen. Bedenken Sie, es ist nie zu früh, aber oft zu spät.

Selbst wenn Ihre Regierung noch keine Kapitalkontrollen durchführt oder Währungsbeschränkungen eingeführt hat, ist es für Sie immer vorteilhafter, wenn Sie einen Teil Ihres Vermögens in die Schweiz bei einer exklusiven und sicheren Schweizer Privatbank deponieren. Die Eröffnung eines Offshore Kontos in der Schweiz ist wie eine Versicherungspolice für den Notfall – für Sie und Ihre Familie. Als Unternehmer sind Sie es gewohnt, voraus in die Zukunft zu schauen. Es ist ein vorsichtiger und weiser Schritt, der in jedem Falle Sinn macht, egal was passiert.

Es sind wilde Gerüchte im Umlauf, Offshore Banking sei illegal oder zumindest amoralisch. Offshore-Banking ist völlig legal. Es geht hier nicht um Steuerhinterziehung oder andere illegale Aktivitäten wie Geldwäscherei und internationale Korruption. Es geht einfach nur darum, Ihr politisches Risiko vollkommen legal und legitim zu diversifizieren, indem Sie Ihre hart verdienten Ersparnisse mit soliden, gut kapitalisierten Instituten investieren. Ihre Ersparnisse sollten sich in einem Land mit einer gut funktionierenden Rechtsordnung wie die Schweiz befinden, wo Sie respektvoll und fair behandelt werden.

Jetzt, wo Sie wissen, warum Sie ein Offshore-Bankkonto in der Schweiz eröffnen müssen, lautet die nächste Frage „Wie?“ Wie bereits gesagt, es ist nicht mehr so einfach wie früher, ein Konto in der Schweiz zu eröffnen. Wir sind Experten. Wir sagen Ihnen genau, welche Privatbank zu Ihnen passt. Wir bringen Sie zu einem Top Banker, der seinen Leistungsnachweis dokumentieren kann. Überlassen Sie es nicht dem Zufall, wer Ihr Konto betreuen wird. Fangen Sie sofort mit der Kontoeröffnung an, solange es noch möglich ist. Füllen Sie unseren Fragebogen aus und mailen Sie ihn uns an: [email protected] Rufen Sie mich jetzt an, wenn Sie Fragen haben. Nehmen Sie Ihr Mobiltelefon und wählen Sie jetzt: +41 44 212 44 04. Buchen Sie einen Termin mit mir oder schreiben Sie mir ein Email.

12. Womit wir Ihnen helfen

Es ist nicht einfach für vermögende ausländische Unternehmer unter den mehr als 120 Privatbanken die richtige Privatbank zu finden und ein Privatkonto für Private Banking Dienstleistungen zu eröffnen. Das Geldwäschereigesetz ist sehr streng in der Schweiz – strenger als in Deutschland oder in Österreich.

Der Finanzplatz Schweiz will der EU und den USA beweisen, dass die Geldwäschereibekämpfung sehr ernst genommen wird. Die Compliance Abteilungen der Banken benützen die beste IT der Welt zur Transaktionsüberwachung. Die Schweiz ist das gefährlichste Land der Welt für Geldwäscher. Sollten Sie illegale Absichten mit Ihrem Konto haben, ist der Finanzplatz Schweiz der am denkbarsten gefährlichste Ort der Welt für Sie, um ein Konto zu eröffnen. Die Zeiten als Privatbanken zur Steuerhinterziehung missbraucht wurden, sind endgültig vorbei. Die Schweizer Banken weisen Kunden lieber ab, als verdeckte Risiken einzugehen. Die Banken haben panische Angst, wegen Geldwäscherei in den Zeitungen zu erscheinen und ihre Reputation zu schädigen.

Seien Sie darauf gefasst, dass die Bank von Ihnen nicht nur vieles wissen, sondern auch vieles dokumentiert haben will. Erklärungen alleine zur Herkunft der Gelder reichen heute nicht mehr aus, um ein Konto zu eröffnen. Vielmehr müssen Sie die Geschichte Ihrer Gelder mit Verträgen und Rechnungen dokumentieren. Viele befinden sich hier in einem Beweisnotstand und werden von der Bank abgewiesen. Wenn Sie sich die Frage stellen: „Wie eröffne ich ein Konto in der Schweiz?“, dann wenden Sie sich besser an uns. Wir helfen Ihnen bei der Zusammenstellung der Dokumentation. Erst bei Vorhandensein einer kompletten Dokumentation, empfehlen wir Ihnen eine für Sie passende Privatbank mit einem Top Banker, den wir kennen. Das Kontoeröffnungsverfahren ist heute viel heikler und komplizierter als Sie denken. Lassen Sie uns den ganzen Kontoeröffnungsprozess für Sie steuern. Wir führen Sie sicher ans Ziel.

Eine Studie des Instituts für Finanzwirtschaft der Johannes Kepler Universität Linz über Kundenbindung im Private Banking zeigt, dass eine Beziehung mit einer Schweizer Privatbank im Durchschnitt viel länger dauert als die durchschnittliche Dauer einer Ehe (durchschnittliche Dauer einer Ehe: 17 Jahre). Verzichten Sie auf eine Online Kontoeröffnung mit Identifikationsprozess per Videoübertragung. Die Schweizerische Finanzmarktaufsicht FINMA https://www.finma.ch ermöglicht seit kurzer Zeit eine Kontoeröffnung mit Videoübertragung ohne persönliche Anwesenheit des Anlegers. Lernen Sie Ihre Privatbank und Ihren Private Banker persönlich kennen. Es lohnt sich, glauben Sie mir. Diese auf Dauer gerichtete Vertrauensbeziehung lässt Ihr Vermögen nur dann konstant wachsen, wenn sich Bank und Kunde gut kennen. Eine erfolgreiche professionelle Vermögensberatung bedingt auch heute noch persönliches Kennenlernen. Überlassen Sie die Verwaltung Ihrer Ersparnisse nicht dem Zufall.

Wenn Sie bei den KYC-Abklärungen (Know Your Customer) der Bank ins Schleudern kommen und sich mit Notlügen zu retten versuchen, gehen Sie enorme Risiken ein. Sie können auf eine schwarze Liste geraten oder – noch schlimmer – Sie werden mit einer Geldwäschereiverdachtsmeldung nach Art. 9 des Geldwäschereigesetzes offiziell gemeldet. Ihre Fehler können nicht rückgängig gemacht werden. Einmal in der Bank gemachte Aussagen können nicht mehr zurückgezogen werden. Wenn wir Sie aber bei einem Senior Banker einführen, machen wir bereits vor dem Treffen mit der Bank alle nötigen Abklärungen und sammeln für Sie genau diejenigen Dokumente, welche die Bank erwartet. Wir bereiten Sie auf das persönliche Gespräch mit der Bank vor. Machen Sie sich keine Sorgen. Wir unterstützen Sie.

Auch wir können Ihnen nicht 100% garantieren, dass wir jedes Konto eröffnen. Was wir Ihnen aber garantieren ist, dass Sie mit uns nie auf eine schwarze Liste der Banken kommen und Sie auch nie wegen Geldwäschereiverdacht gemeldet werden. Wenn es heikel wird, warnen wir Sie, bevor Ihnen etwas passieren kann. Unsere Kontakte in den Banken geben uns den entscheidenden Wink, sollte etwas im Busch sein.

Noch wichtiger als die Wahl der passenden Bank ist die Zuteilung eines erfahrenen Kundenbetreuers, der in der Lage ist, Ihr Vermögen über einen längeren Anlagehorizont konstant zu vermehren. Wie können Sie wissen, wie professionell und ehrlich ein Berater ist? Wenn Sie alleine in die Bank eintreten, werden Sie höchst wahrscheinlich einem jüngeren Relationship Manager zugeteilt. Er wird mit Ihrem Geld Erfahrungen sammeln. Wie Sie wissen, kosten Erfahrungen immer viel Geld, nämlich das sogenannte Lehrgeld. Das Lehrgeld geht auf Ihre Kosten. Die guten Relationship Manager, die Top Private Banker einer Privatbank sind immer besetzt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie als Neukunde direkt zu einem Senior Banker oder gar zu einem Top Banker kommen, ist in der Praxis sehr niedrig. Top Banker sind immer besetzt. Senior Banker ziehen es vor, mit Kunden zu arbeiten, die von einer Vertrauensperson eingeführt wurden. Sicher wollen Sie nicht die Vermögensverwaltung Ihres hart verdienten Geldes dem Zufall überlassen.

Wir kennen alle Banken. Vor allem aber, kennen wir Senior Banker, von denen wir wissen, dass sie über Jahrzehnte Vermögen konstant aufbauen. Unsere Banker werden Ihnen anhand von echten historischen Auszügen aus der Tätigkeit im Portfolio Management beweisen, wie Sie das Vermögen Ihrer langjährigen Kunden Schritt für Schritt aufgebaut haben. Wir kennen Top Banker, die sich im Classic Swiss Asset Management auf internationaler Ebene einen Namen gemacht haben. Unsere Top Banker werden Ihnen den Zugang zu ganz besonderen attraktiven Geschäften ebnen, die sonst nur für Family Offices vorbehalten sind. Er wird Ihnen den Zugang verschaffen zu Club Deals, Private Equity, Hedgefonds, Off-Market Immobilien und vieles mehr.

Unsere Kunden erwarten in der Regel keine Performance-Weltwunder im Portfolio Management, denn dies bedeutet hohes Risiko. Im Grunde wollen unsere Kunden nur eins: das Vermögen moderat aber konstant vermehren, aber nichts verlieren. Wir haben eine Auswahl an Berater, die in der Lage sind, diese „Absolute-Return-Strategie“ zu beweisen.

Wenn wir für Sie ein Premium-Privatkonto bei einer sicheren und exklusiven Privatbank eröffnen, können Sie sicher sein, dass Sie in gute Hände kommen, nämlich in die Hände unserer Top Banker mit Leistungsnachweis.

13. Warum sind Schweizer Bankkonten so beliebt?

Antwort Nr. 1: Finanzielle, politische und wirtschaftliche Sicherheit und Stabilität, hohes Prestige, Neutralität, Vertraulichkeit, Vermögensschutz (Asset Protection, Diversifikation), die am stärksten kapitalisierten und sichersten Privatbanken der Welt, starker Schweizerfranken und Konten in allen wichtigen Währungen. Höhere Zinsen in Schweizer Franken als sonst wo, dank ausgeklügelter, breit diversifizierter Investmentprodukte mit geringer Marktkorrelation.

Es gibt keine gleichwertige Alternative zum Swiss Private Banking für internationale Anleger. Kein anderer Finanzplatz in der Welt hat die sichersten Privatbanken der Welt mit einem langjährigen Erfolgsausweis mit verschiedenen Währungen, fremden Rechtsordnungen und mehreren Fremdsprachen wie der Schweizer Finanzplatz.

„Es gibt keine gleichwertige Alternative zum Swiss Private Banking für internationale Anleger. Singapur, London, Hong Kong, USA und Dubai können nicht mithalten. Wieso die andern Finanzplätze nicht mithalten können, zeigt Ihnen das folgende Video.“

13.a. Finanzkrise 2008

Financial Crisis 2008 CyprusIn der Finanzkrise 2008 („Subprime Crisis“) haben Millionen von Anleger ihr ganzes Geld verloren. Hedgefonds, Banken und Versicherungen missbrauchten die Hebelwirkungen von Finanzinstrumenten, die mit Hypotheken abgesichert waren. Eine Kettenreaktion machte aus dem Krisenherd USA eine Weltkrise. Immobilien mussten zu Dumpingpreisen verwertet werden.

Die Hypotheken und die Bankenkrise in Zypern 2013 sind Beispiele dafür, dass nicht alle Finanzinstitute sicher sind. Die Zypernkrise war der Beweis dafür, dass lokale Regierungen oft nicht in der Lage sind, einer Bank zu helfen, die Probleme mit faulen Krediten hat. In Zypern wurden Bankguthaben verstaatlicht, um die Banken zu retten. Der Staat Zypern hatte nicht genügend Geld, um die eigenen Banken zu retten. Bankkonten wurden über Nacht vom Staat konfisziert. Beide Krisen sind der Beweis dafür, dass der Staat in einer Krisensituation über die Nacht alles wegnehmen kann – auch Ihr Bankkonto. Darum müssen Sie Ihre Geldanlage, oder zumindest einen Teil davon, bei den sichersten und kapitalstärksten Privatbanken der Welt in der Schweiz anlegen.

Wenn Sie ein Land als geeignete Jurisdiktion für Private-Banking Aktivitäten auswählen, ist die finanzielle Stabilität ein sehr wichtiger Faktor, den es zu berücksichtigen gilt. Die Schweiz ist eines der finanziell stabilsten Länder der Welt. Die Schweiz ist nicht verschuldet (kein Budget Defizit). Sie hat die besten Kennzahlen, die zur Stabilitätsmessung verwendet werden und eine der stärksten Währungen (CHF, Schweizer Franken) der Welt, die immer noch zum Teil mit physischem Gold hinterlegt ist.

Höchste Vertraulichkeit ist Grundvoraussetzung im Private Banking. Kundendaten, Transaktionen und alle zusätzlichen Private Banking Dienstleistungen genießen maximale Vertraulichkeit. Die Kultur der Diskretion und des Bankgeheimnisses sind in der Schweizer Bevölkerung seit Jahrhunderten tief verankert.

14. Warum sind Schweizer Banken berühmt?

Antwort Nr. 2: Politische und wirtschaftliche Stabilität, beste Asset Protection, konstante Performance mit Classic Swiss Asset Management, die am stärksten kapitalisierten Privatbanken der Welt, Bankgeheimnis, Hollywood Movies.

Wenn Regierungswechsel, soziale Unruhen, Demonstrationen und Tumulte mit Gewalt enden, gesellschaftliche Umwälzungen, politische oder religiöse Probleme (Arabischer Frühling, 2012 und 2013, Arab Spring) Ihr Vermögen zu Hause in Gefahr bringen könnten, sollten Sie schnell etwas dagegen tun, bevor es zu spät ist. Eröffnen Sie sofort in der Schweiz ein Bankkonto und transferieren Sie Ihr Vermögen in die Schweiz.

Enzo Caputo - Swiss Banking Lawyer„Wenn Sie einen wesentlichen Teil Ihres Vermögens in der Schweiz bei einer Schweizer Bank mit einer attraktiven Tier-1-Bank Capital Ratio halten, können Sie beruhigt sein. Sie haben den Schutz Ihres Vermögens erheblich verbessert. Die beste Performance für Ihr Wertschriften Portfolio nützt nichts, wenn das Vermögen nicht abgesichert ist.“

14.a. Definition: Tier-1 Bank Capital Ratio

Mit den Basler Abkommen haben die Aufsichtsbehörden der Banken eine Kennzahl geschaffen, womit man die finanzielle Gesundheit einer Bank messen kann. Dabei wird das Eigenkapital mit den zurückbehaltenen Erträgen im Verhältnis zu Risikoanlagen der Bank geteilt, was eine Kennziffer in Prozenten ergibt. Nach den Basel III Abkommen muss eine Bank gemäß den Aufsichtsbehörden eine Tier-1 Bank Capital Ratio von mindestens 6% aufweisen. Es gibt einen Club von ausgesuchten Schweizer Privatbanken, dessen finanzielle Gesundheit und Kapitalstärke weltweit hervorsticht. Sie weisen eine Tier-1 Bank Capital Ratio von 25% auf. Sie gelten somit als die sichersten und kapitalstärksten Privatbanken auf der Welt.

14.b. Aussonderungsrecht im Konkurs der Bank (Konkursprivileg des Anlegers)

Was passiert, wenn eine Schweizer Privatbank bankrott ist und den Konkurs anmelden muss? Wenn Sie Ihr Vermögen in Wertschriften investieren, ist Ihr Vermögen in der Schweiz 100% abgesichert. Sollte eine Schweizer Bank in Konkurs fallen, haben Sie ein Aussonderungsrecht für Ihre Wertschriften und Treuhandanlagen. Das Aussonderungsrecht erstreckt sich auch auf den Inhalt von Schließfächern. Der Inhalt von Schließfächern fällt nicht in den Konkurs, sondern Sie können darauf sofort zugreifen.

Sie dürfen Ihre Wertschriften aus der Konkursmasse aussondern, so dass Ihr angelegtes Geld vom Konkursverfahren der Bank nicht betroffen ist. Hingegen fallen Cash Positionen in der Regel in die Konkursmasse, abgesehen von den ersten CHF 100‘000 pro Kontobeziehung, die in den Genuss einer Staatsgarantie kommen und somit abgesichert sind. Wollen Sie im Konkursfall hingegen eine volle Garantie, inklusive Cash Positionen? Dann müssen Sie ein Privatkonto bei der Zürcher Kantonalbank eröffnen.

§ 6 des „Gesetzes über die Zürcher Kantonalbank“, erlassen von der Regierung des Kantons Zürich, spricht Klartext:
„Der Staat haftet für alle Verbindlichkeiten der Bank, soweit ihre eigenen Mittel nicht ausreichen.“

In welchem Land auf der Welt finden Sie eine Staatsgarantie, die so weit geht? Sollten Sie ein Land finden, das eine vergleichbare Asset Protection anbietet wie die Privatbanken in der Schweiz, dann schreiben Sie mir bitte sofort ein Email oder Sie rufen mich sofort an. Ich bin dauernd auf Ausschau nach neuen Asset Protection Strategien. In der Schweiz haben Sie die aller beste Asset Protection der Welt. Das garantiere ich Ihnen.

Zurich Cantonal Bank - Swiss Bank Account opening

In which country in the world do you find a state guarantee that goes so far? If you find a country that offers a comparable asset protection as the private banks in Switzerland, please write me an email or you call me. I will immediately include the name of this bank in my webpages in accordance with their rules and regulations. I’m always on the look-out for new asset protection strategies and custodians.

„Here in Switzerland, you have the best asset protection in the world. I can guarantee you this personally.“

Heute wählen viele Anleger aus der ganzen Welt die Schweiz aus, weil sie ihr Vermögen diversifizieren und gezielt kriegserprobte Asset Protection wollen. Wenn auch für Sie Asset Protection wichtig ist, dann sollten Sie Privatbanken meiden, die neben dem nicht riskanten Private Banking auch andere hoch riskante Dienstleistungen anbieten.

Wenn Sie wissen wollen, welche Privatbanken sich nicht nebenbei in Investment Banking Abenteuer stürzen, keine Hypothekargeschäfte anbieten und auch keine Derivate auf die eigenen Bücher nehmen, sondern nur Private Banking in Reinkultur und als Core-Business für Sie anbieten,
rufen Sie jetzt an: +41 44 212 44 04

Wir besprechen gerne mit Ihnen, welche Schweizer Privatbank finanziell gesund da steht, auf Private Banking spezialisiert ist, die erfahrensten Banker hat und zu Ihnen passt.

15. Was für Vorteile bringt ein Schweizer Bankkonto?

„Ihr Entscheid eine geografische Diversifizierung von Vermögenswerten in die Tat umzusetzen, indem Sie einen substanziellen Teil Ihres Totalvermögens in der Schweiz verwalten lassen, kann von existenzieller Bedeutung für Ihr Weltvermögen sein. Dieser Asset-Protection-Ratschlag ist – in ungewissen Zeiten wie heutzutage – wichtiger als jemals zuvor.“

Beispiel: Das Bankkonto von Lenin in Zürich

Swiss Bank Account of Lenin in Zurich

In Zusammenhang mit den „Holocaust Geldern“ wurden vor ca. 25 Jahren nachrichtenlose Vermögen und Konten gesucht. Ein nachrichtenloses Konto wird im Fachjargon auch als „Dormant Bank Account“ bezeichnet. Damals in den Neunzigerjahren kam ein Konto im Namen von Vladimir Ilyich Ulyanov zum Vorschein. Es war ein Konto des russischen Revolutionärs Lenin.

Lenin eröffnete sein Konto vor dem Ersten Weltkrieg als er 1916 und 1917 in Zürich im Exil lebte. Er eröffnete sein Konto als der russische Zar in Russland regierte. Sein Bankkonto hat den Ersten Weltkrieg, die russische Revolution, den Zweiten Weltkrieg und die Sowjetunion überlebt. Dieses Beispiel illustriert eindrücklich, dass Schweizer Bankkonten sehr krisenresistent sind und sogar Weltkriege und Revolutionen überleben. Wer Private Banking bei einer Schweizer Privatbank sucht, tut dies, weil er sein Vermögen langfristig anlegen und absichern will.

Die Schweiz gilt als das politisch stabilste Land der Welt. Die Schweizerische Eidgenossenschaft wurde 1291 gegründet. Die Schweiz ist nicht Mitglied der EU und seit dem Ende des 30-jährigen Krieges mit dem Westfälischen Frieden 1648 neutral. Den letzten Krieg führte die Schweiz im Jahre 1515 bei Marignano, in der Nähe von Milano, Italien.

Schweizer Banken verwalteten die Kriegskassen der französischen Könige im Zeitalter des Absolutismus, um die Kolonialkriege Frankreichs zu finanzieren. Die Filmindustrie in Hollywood hat die Schweizer Banken berühmt gemacht. Das Bankgeheimnis wurde in vielen Hollywood Filmen zelebriert. Die Schweizer Banken sind weltweit führend im Goldhandel. Das Schweizer Bankkonto ist auch bekannt als Goldfinger-Konto. Viele James Bond Filme wurden in der Schweiz gedreht.

Die Stärke des Schweizer Frankens ist Garant für wirtschaftliche Stabilität. Der Schweizer Franken ist teilweise mit physischem Gold hinterlegt. Als der EUR eingeführt wurde, kostete ein EUR noch 1.72 CHF. Heute kostet ein EUR nur noch 1.15 CHF.

16. Ihre Familienvermögen schützen, welche Tatsachen sind wenig bekannt?

Protecting your Family Fortunes

Antwort

Vermögensabsicherung bei Ehe, Verwandtenzuwachs durch Heirat, Scheidung und Erbschaft, Asset Protection, Diskretion und Schutz der Privatsphäre, Diversifikation des Vermögens.

Soll Ihnen Ihr Ehepartner – nach nur wenigen Jahren der Ehe – 50% Ihres Vermögens wegnehmen?

Werden Ihre Kinder innerhalb weniger Monate Ihre Erbschaft verprassen?

„Wir offerieren Eheverträge, Testamente, Stiftungen, Familienstiftungen, Trusts, Waqfs (Nachfolgeinstrument gemäß Sharia-Recht), Erbverträge und andere geprüfte Strategien an, um vorhersehbaren Risikoszenarien auf legalem Wege zu verhindern.“

17. Wie schützen Sie Ihre Ersparnisse und nicht Ihre Bank in der EU, USA?

Antwort:

Diversifizieren Sie Ihr Vermögen mit mehreren Banken in verschiedenen Rechtsordnungen. Die Schweiz müssen Sie auswählen. Hier sollten Sie wenigstens ein Konto haben.

Prüfen Sie die Bonität Ihrer Vertragspartner (Gegenparteirisiko), insbesondere Ihre Bankbeziehungen. Beobachten Sie die Bonität Ihrer Vertragsparteien.

Vermeiden Sie Investments mit hohem Vertragsparteirisiko (Gegenparteirisiko). Ein großes Gegenparteirisiko haben wir bei Exchange Traded Funds (ETFs) und bei strukturierten Produkten. Die Finanzprodukte sind dermaßen verschachtelt, so dass nicht einmal die Bank diese Risiken kennt.

Vermeiden Sie Banken mit großen Positionen in Derivate und mit großen Positionen in Hypotheken.

Vermeiden Sie Banken, die im Investment Banking und Im Hypothekargeschäft tätig sind. Sie müssen die Geschäftsberichte der Banken lesen (Annual Reports), mit denen Sie eine Vertragsbeziehung haben. Sie müssen Ihr Gegenparteirisiko wenigstens grob einschätzen können. Die wichtigsten Informationen stehen fast immer auf den letzten Seiten am Schluss des Geschäftsberichtes. Dort sehen Sie die Verbindlichkeiten der Banken. Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie mir ein Email.

17.a. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat 28 EU Staaten Bail-in Gesetze befohlen

Überwachen Sie die finanzielle Stabilität der Banken. Schützen Sie Ihre Ersparnisse und nicht Ihre Bank. Meiden Sie Banken in der EU. Im März 2017 hat die EU über die EZB (Europäische Zentralbank) 28 Mitgliedstaaten befohlen, Bail-in Gesetzgebungen einzuführen. Bail-in bedeutet, dass Sie als Gläubiger der Bank gezwungen werden in Schuldtiteln der Bank zu investieren. Sie werden kraft Gesetz gezwungen, mit Ihren Ersparnissen Ihre Bank zu retten. 114 Banken in Italien haben faule Kredite in Höhe von 318 Milliarden EUR.

„Das marode Italien wird zum Risiko für ganz Europa“, schreibt die Welt.
https://www.welt.de/finanzen/article159741663/Das-marode-Italien-wird-zum-Risiko-fuer-ganz-Europa.html

17.b. Texas Ratio Warnsignal für faule Kredite

Der Einfluss fauler Kredite auf eine Bank kann mit der Texas Ratio gemessen werden. Die Texas Ratio ist das Verhältnis der faulen Kredite gegenüber den Kapitalreserven. Eine Texas Ratio über den Wert von 100 bedeutet, dass die Bank dringende Sanierungsmaßnahmen einleiten muss. Sie ist nicht mehr in der Lage ihre faulen Kredite zu decken. 23% aller 500 Banken in Italien sind über Texas Ratio 100. 24 Banken in Italien sind bereits über Texas Ratio 200.

Aber auch Griechenland, Zypern, Portugal und Spanien haben genauso faule Kredite, zum Teil noch schlimmer als Italien. Italiens marode Kredite wirken sich auf ganz Europa aus (Im Fachjargon ist das ein systemisches Risiko), während bei den übrigen Ländern das systemische Risiko geringer ist. Bringen Sie einen Teil Ihres Vermögens in die Schweiz, bevor der nächste Bail-in kommt.

„Schützen Sie Ihre Ersparnisse und nicht Ihre Bank in der EU. Bringen Sie Ihr Geld in die Schweiz, bevor der Staat über Ihr Geld entscheidet, wie stark Sie Ihrer EU Bank helfen müssen. Diese Bail-in Entscheide werden nicht angekündigt. Sie kommen über Nacht. Es ist nie zu früh, in der Schweiz ein Konto zu eröffnen, aber oft zu spät. Der nächste Bail-in in der EU kommt bestimmt.“

17.c. Zypern Krise von 2013 lässt grüßen

Wir erinnern uns noch sehr gut an die Krise in Zypern von 2013. Damals wollten die Sparer ihr Geld von der Bank abholen. Die ECB hat die Geldrückgabe durch Bail-in Gesetzgebung legal verboten. Jetzt sind wir wieder soweit. Die EU hat die legale Enteignung bereits vorbereitet. Dank den Automatischen Informationsaustausch der OECD Staaten wissen die Regierungen, wo das Geld liegt. Die Bail-in Gesetzgebung ist bereits am Laufen. Nun sind wir in der EU soweit. Die auf Verfassungsstufe garantierte Eigentumsgarantie und der Schutz der Privatsphäre interessieren die maroden Länder der EU nicht. Auf diese verfassungsmäßigen Rechte dürfen Sie sich nicht verlassen, wenn es ums Geld geht. Da müssen Sie sich selber schützen.

Der Fall ist klar: Sie müssen jetzt Ihre Ersparnisse schützen – und nicht Ihre Bank in der EU.

Enzo Caputo - Swiss Banking Lawyer„Bringen Sie ihr hart erarbeitetes Vermögen in die sichere Schweiz. Die Schweiz hat kein Haushaltsdefizit und auch sonst keine Schulden, ganz im Gegenteil. Hier befinden sich die sichersten Banken der Welt. Es ist allerhöchste Zeit zum Handeln. Jetzt können Sie noch Ihr Geld in die Schweiz transferieren und retten. Wie lange noch? Keiner kann hier exakte Prognosen machen, aber die nächste Krise kommt bestimmt. Es ist nie zu früh, aber oft zu spät. Rufen Sie jetzt an.“

18. Beispiele aus der Praxis

18.a. Der russische Oligarch und seine Lebensgefährtin

Viele russische Kunden pflegen beispielsweise spezielle Familienstiftungen für die außereheliche Lebensgefährtin oder die Lebensabschnittspartnerin zu errichten. Die Lebensgefährtin ist Erstbegünstigte der Stiftung und kann mit dem Stiftungsvermögen auch für ihre eigenen Familienmitglieder sorgen.

Damit bereitet der Oligarch seiner Lebensgefährtin einen schönen Gefallen. Er gibt der Lebensgefährtin genau das, was sie seit Anfang an wollte; nämlich ein eigenes Vermögen. Der russische Investor nimmt ihr von Anfang an den Wind aus den Segeln. Er vermeidet mit dem Geschenk eines mittels Stiftung ausgesonderten Vermögens böse Auseinandersetzungen mit der eigenen Ehefrau, indem er wohlweislich früh für klare Verhältnisse sorgt.

18.b. Der arabische Scheich, der für seine Töchter sorgen muss (damit die Töchtern nicht riskieren, nach dem Ableben des Vaters in der Misere zu enden)

Nach Sharia-Erbrecht werden weibliche Nachkommen in erbrechtlicher Hinsicht gegenüber männlichen Nachkommen sehr nachteilig behandelt. Ein Scheich, der nur Töchter aber keine Söhne hat, muss befürchten, dass sein Vermögen in die Hände entfernter männlicher Verwandter fällt. (Bsp. den Cousins seiner Tochter). Seine eigene Tochter würde im Erbfall nach Sharia-Erbrecht leer ausgehen und riskiert zu verarmen.

Arab-Sheikh-take-care-daughter

Um die strengen Sharia-Vorschriften diskret zu umgehen, werden Vermögen mit Familienstiftungen ausgesondert, die eine Offshore Gesellschaft halten, welche bei einer Schweizer Bank ein Konto hält. Im Reglement der Familienstiftung wird die Tochter als Zweitbegünstigte ernannt, welche nach dem Ableben des Vaters (der Erstbegünstigte) automatisch ipso facto (ohne Nachlassverfahren, ohne Erbschein) in den vollen Genuss des Stiftungsvermögens kommt.

In der Schweiz ist das so genannte „Fideicommissum“, die Familienstiftung des römischen, bzw. des kanonischen Rechtes heute illegal, weil sie Familienvermögen über Generationen bindet. Nach der französischen Revolution wollte man die Macht des Adels reduzieren. Trotzdem war das „Fideicommissum“ über Jahrhunderte hinweg in Adelsfamilien weit verbreitet.

Aus diesen Gründen muss in andern flexibleren Rechtsordnungen ausgewichen werden, wo es nicht verboten ist, Familienvermögen über Generationen zu binden. Wir empfehlen in einem solchen Fall bevorzugt Familienstiftungen in Liechtenstein oder Familienstiftung nach Panama Recht. Wenn der Pflichtteilsschutz im Erbrecht legal umgangen werden soll, dann wird ausschließlich eine Familienstiftung nach Panama-Recht gegründet.

Je nach Bedürfnisse kann auch ein anglo-sächsischer Offshore Asset Protection Trust nach dem Recht auf den Cook-Islands gegründet werden. Je nach Familiensituation kann sich auch das Recht auf den Turks and Caicos Inseln anbieten.

19. Warum werden 30% aller weltweiten grenzüberschreitenden Vermögenswerte durch Schweizer Banken verwaltet?

Antwort:

Persönliche Sicherheit Ihrer Lieben in Gefahr, aggressive Gläubiger, Vermögensschutz, erstklassische Vermögensverwaltung, funktionsfähiger Rechtsstaat und sichere Banken

Die Offenlegung der einfachen Tatsache, dass Sie in Ihrem Heimatland wohlhabend sind, kann Sie und Ihre Familie in Gefahr bringen.
Brutaler Raub, Kidnapping und Erpressung sind in bestimmten exponierten Ländern an der Tagesordnung, nur weil Sie reich sind. In einigen unstabilen Ländern ist die Beschlagnahme von Vermögenswerten (Konfiskation) gängige Praxis. Wenn sich ein Teil Ihres Vermögens in der Schweiz befindet, ist es sehr schwierig, solche Vermögenswerte ausfindig zu machen, einzufrieren und sie in Ihrem Heimatland zurückzuführen.

„Einen wesentlichen Teil des Vermögens in Schweizer Privatbanken zu transferieren, ist ein Muss für erfolgreiche Geschäftsleute. Die beste Performance in der Vermögensverwaltung ist nutzlos, wenn die Vermögenswerte nicht sicher sind.“

Vermögensschutz dank Diversifikation ist sehr verbreitet und hat sich bewährt. Die Eigentümer von über 30% der Gesamtheit aller grenzüberschreitenden Vermögenswerte auf der Welt haben Banken in der Schweiz gewählt, um das Vermögen zu diversifizieren und effizient zu schützen. Seit Jahrzehnten ist die Verlagerung eines Teils des Vermögens in die Schweiz eine bewährte Strategie zur geografischen Diversifikation des Vermögens.

financial-kidnapping

Auch hier gilt die alte Bauernweisheit: „Lege niemals alle Eier in einen einzigen Korb.“

„Es kann kein Fehler sein, die gleiche Strategie zu verfolgen, wie es die Besitzer von 30% aller privaten Gelder der Welt vor Ihnen taten.
In der Schweiz werden 30% aller privaten Gelder verwaltet.
Setzen auch Sie Vermögensschutz durch Diversifikation in die Tat um und transferieren einen Teil ihres Vermögens in die Schweiz.“

At least 30% of all private offshore funds are managed in Switzerland.
You make asset protection through diversification transferring a substantial part of your assets to Switzerland.

20. Was sind Ihre Bedürfnisse? Was sind Ihre Erwartungen?

Enzo Caputo - Swiss Banking Lawyer„Der Entscheid, ob Sie Ihre Hausbank um die Ecke, oder eine exklusive Privatbank in der Schweiz auswählen, setzt Ihre Existenz aufs Spiel. Sie können Ihre Ersparnisse für sich selbst, für Ihre Familie und für die nächste Generation 100% in der Schweiz schützen, oder Sie riskieren, Ihre Ersparnisse über Nacht zu verlieren.“

Wir leben in einer finanziell instabilen Welt mit unberechenbaren Regierungen, egozentrischen Politikern und räuberischen Finanzbehörden. Die heutigen Finanzbehörden wenden konfiskatorische Besteuerungsmechanismen an, ohne mit der Wimper zu zucken. Eine konfiskatorische Besteuerung verträgt sich nicht mehr mit dem Verfassungsrecht der Eigentumsgarantie, weil sie sich immer mehr an eine Enteignung des Vermögens nähert. Vielen Ländern ist das Geld ausgegangen.

Sie müssen sich fragen: „Ist mein Geld in meinem Land immer noch sicher?“

21. Was passiert, wenn dem Staat das Geld ausgeht?

Verzweifelte Länder brauchen vermehrt so genannte Fishing Expeditions. Fishing Expeditions sind im Fachjargon internationale Amtshilfeverfahren, die an die Grenze der Legalität stoßen. Es sind Gruppenanfragen, die nicht detailliert einen einzigen Angeschuldigten im Visier haben, sondern eine Gruppe von vermeintlich Angeschuldigten. Fishing Expeditions sind illegal, wenn die Gruppe von vermeintlichen Steuerhinterziehern nicht genau definiert ist und offensichtlich auf unwahre Behauptungen beruht. Die Gerichte weisen heute Gruppenanfragen nicht mehr kategorisch ab, sondern prüfen deren Zulässigkeit je nach Fall und je nach dem Herkunftsland. Vermögenswerte erfolgreicher Geschäftsleute, leitender Angestellter, unabhängiger Privatiers und anderer vermögender Privatpersonen sind das Ziel dieser Fishing Expeditions.

  • Benötigen Sie eine Schweizer Privatbank, die sich um Ihr Vermögen kümmert und es für Ihre Kinder aufbewahrt? Brauchen Sie eine Bank, die Ihre Privatsphäre 100% schützt?
  • Benötigen Sie klassische Private-Banking-Dienstleistungen in der Schweiz, weil Sie zu Hause kaum Bankdienstleistungen haben? Leiden Sie zu Hause unter Währungsschwankungen, die den Wert Ihres Vermögens zerstören?
  • Brauchen Sie eine Bank in der Schweiz, die weit genug von zu Hause entfernt ist, um Ihre Geschäftspläne geheim zu halten und andere Risiken zu Hause zu beseitigen?
  • Brauchen Sie einen Notgroschen für unerwartete Ereignisse?
  • Brauchen Sie die beste Schweizer Bank, um sicherzustellen, dass genug Geld für die private Ausbildung Ihrer Kinder zur Verfügung steht?
  • Benötigen Sie Vermögenswerte in einem sicheren Land wie die Schweiz, damit Sie im Falle eines Notfalles oder unerwarteter Krankheit genügend Geld zur Verfügung haben, um schnell zu handeln?
  • Benötigen Sie eine Schweizer Privatbank mit einem ausgewiesenen Privatbankier, der Sie auch in Ihrem Heimatland besucht?
  • Benötigen Sie unsere maßgeschneiderten Asset Protection Dienstleistungen, um vor den Klagen Ihrer ehemaligen Geschäftspartner, Ihrer früheren Ehefrau in einem internationalen Scheidungsverfahren oder vor habgierigen und unfairen Gläubigern geschützt zu sein?
  • Benötigen Sie ein Privatbankkonto, das Sie vor den Folgen des Automatischen Informationsaustausches (AIA) schützt, welche die mächtigen OECD-Länder den Schweizer Banken auferlegen?
  • Suchen Sie privates Wealth Management mit konstantem Vermögensaufbau (mit „Absolute Return“ Garantie)?
  • Sie suchen einen Fachmann, der für Sie mit der Privatbank Spezialkonditionen aushandelt?

22. Wie viel Geld benötigen Sie, um ein Schweizer Bankkonto zu eröffnen?

Ein effizienter Schutz kostet weniger als Sie denken. Wir sind in der Lage, ein Privatkonto bei einer Privatbank für Private Banking für Sie zu eröffnen, beginnend mit einem minimalen Wert ab EUR 500’000. Typische Dienstleistungen im Private Banking beruhen auf eine möglichst breite Diversifikation der Anlagen. Klumpen Risiken müssen peinlichst vermieden werden. Unter EUR 500‘000 lässt sich kaum eine genügend breite Diversifikation der Anlagen erreichen. Wir offerieren nicht nur ein Konto. Vielmehr organisieren wir Ihnen ein Privatkonto für klassische Private Banking Dienstleistungen bei einer ausgesuchten Privatbank. Mithin sichern wir Ihnen eine Betreuung durch einen Top Banker, der in der Lage ist seinen Leistungsnachweis zu dokumentieren.

Enzo Caputo - Swiss Banking LawyerClassic Swiss Asset Management ist vor allem bei großen Vermögen von über 5 Millionen USD „Assets under Management“ erfolgreich.

Wie aus folgendem Ranking von Euromoney zu lesen ist, sind weltweit unter den ersten 10 besten Banken, 4 Schweizer Banken – und dies seit Jahren. Euromoney ist eine der wichtigsten Zeitschriften im Private Banking.

Private Banking and Wealth Management Survey 2018: Global Results

https://www.euromoney.com/article/b16m32n85z9l85/private-banking-and-wealth-management-survey-2018-global-results#International

Unsere exklusiven Dienstleistungen sind langfristig ausgerichtet. Untersuchungen zeigen, dass eine Schweizer Privatkontobeziehung mit einer Privatbank im Durchschnitt länger dauert, als eine Ehe.

Wir helfen wohlhabenden internationalen Privatkunden, ihr Vermögen für die nächste Generation zu erhalten und zu schützen. Unser Insider-Know-how, basierend auf 30 Jahren Berufserfahrung mit Schweizer Private-Banking-Dienstleistungen und unsere bewährten Asset-Protection-Strategien, wenden wir unmittelbar zu Ihrem Schutz sofort an.

Detailliertes, aktuelles Wissen über sich ständig ändernde Gesetze und Vorschriften ist wichtig für den effizienten Schutz von Kundenvermögen. Wir wissen genau, was funktioniert und was niemals funktionieren wird.

Besitze nichts – kontrolliere alles!

Je nachdem, welchen Beruf Sie ausüben, wo Sie wohnen, welche Geschäfte Sie betreiben, wir finden für Sie die effektivste Vermögensschutzstrategie – maßgeschneidert.

Die Platzierung von Vermögenswerten in Offshore-Gesellschaften und anderen Rechtsstrukturen kann einen sehr starken Schutz gegen zukünftige Verbindlichkeiten und rechtswidrige Beschlagnahmen bieten.

„Die Verwendung von juristischen Personen, das Bankgeheimnis und Inhaberaktien sind nur einige der klassischen Instrumente zum Schutz von Vermögenswerten, die es jedem Gegenspieler sehr schwierig machen, Ihr Vermögen aufzuspüren.“

Der Durchgriff durch den Schleier der juristischen Person auf die Identität des letzten wirtschaftlich Berechtigten wird viel schwieriger und umständlicher (Scheidung, Gläubiger, Gerichtsverfahren, Urteile).

Enzo Caputo - Swiss Banking Lawyer„Wir helfen Ihnen undurchdringliche Barrieren zu bauen, die kriegserprobt sind. Der Anwalt der Gegenseite wird verzweifelt aufgeben.“

Zu Hause in Ihrem Land kann ein Anwalt der Gegenpartei eine Klage einreichen und Ihr Privatbankkonto, Ihre Wohnung, Ihr Geschäft und andere Vermögenswerte sofort einfrieren lassen.

Wenn Sie Ihr Unternehmen offshore, also außerhalb Ihres Heimatlandes zum Beispiel in der Schweiz betreiben, wird es Ihr Gegenanwalt sehr schwer haben, Ihre Vermögenswerte aufzuspüren, einzufrieren und zu beschlagnahmen.

Vermögen ins Ausland zu transferieren, ist sehr einfach. Vermögen im Ausland zu finden und einzufrieren, erweist sich jeweils als ein sehr schwieriges und teures Unterfangen. Erhebliche Hürden müssen zuerst aus der Welt geschaffen werden.

Wenn Sie mehr über die internationalen Asset Protection Strategien erfahren möchten, folgen Sie diesem Link:
(Link zu Asset-Protection)

23. Internationale Steuerstrategien und -planung

Eine internationale Steueroptimierung mit steuerlich effizienter und steuerkonformer grenzüberschreitender Unternehmensstrukturierung ist für internationale Kunden, die in mehreren Ländern gleichzeitig tätig sind, von entscheidender Bedeutung.

Einkommen, Tantiemen, Kapitalgewinne und Zinsen, die über Grenzen hinweg realisiert und überwiesen werden, können mit Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) optimiert werden.

Die am häufigsten verwendeten Rechtsordnungen mit dem besten DBA sind:

  • Schweiz
  • Österreich
  • Niederlande
  • Luxemburg
  • Malta
  • Zypern
  • Ungarn
  • Hongkong
  • Singapur

Wenn Sie mehr über internationale Steuerstrategien und -planung erfahren möchten, folgen Sie diesem Link:
(Link zu Steuerstrategien & Planung)

Enzo Caputo ist Gründungspartner der Boutique Law Firm Caputo & Partners. Er operierte als CEO des Verbandes Schweizer Vermögensverwalter (ASG-VSV.ch) und als Leiter der Rechts- und Compliance-Abteilung innerhalb der UBS-Gruppe. Vor 12 Jahren gründete Enzo Caputo seine Boutique-Anwaltskanzlei Caputo & Partners AG, um wohlhabenden internationalen Kunden bei Fragen zu Wealth Management, Private Banking und Asset Protection zu helfen.

  • Wir schützen Sie vor unrechtmäßigen Beschlagnahmeaktionen und Fishing Expeditions.
  • Wir prüfen für Sie zukünftige Geschäftspartner auf Herz und Nieren.
  • Wir helfen Ihnen bei der Diversifikation Ihres Vermögens mit ausgesuchten Schweizer Banken.
  • Wir führen Sie ein bei einem Top-Banker mit langjährigem Leistungsnachweis
  • Wir suchen die Bank, die zu Ihnen passt
  • Wir sind unabhängig
  • Wir helfen Ihnen, legal Steuern zu sparen
  • Wir begleiten Sie in Notfällen sofort zur Bank
  • Wir verhandeln mit der Bank auf gleicher Augenhöhe
  • Wir sorgen für ein Anlageprofil, das Sie schützt und nicht die Bank
  • Wir strukturieren und anonymisieren Ihr Vermögen, so dass es für Dritte sehr schwierig sein wird, es ausfindig zu machen und darauf zu zugreifen.

Er wird Ihre Bedürfnisse im Private Banking und Ihre aktuellen Strategien mit Ihnen genau besprechen. Sie werden sehen, dass durch unsere Lösungen viele Probleme gar nicht erst auftauchen werden, weil wir sie im Keime ersticken. Wichtig ist, dass Sie sofort mit der Diversifikation beginnen und sofort Konten in der Schweiz eröffnen, bevor es zu spät ist.

Wenn Sie nichts machen und warten, bis das Problem in Ihrem Heimatland auftaucht, kann es bereits zu spät sein. Viele Banken machen nicht mehr mit, wenn Ihr Name bereits in der Presse nachteilig erwähnt ist, denn die Banken meiden Reputationsschaden.

Bedenken Sie: Es ist nie zu früh, aber oft zu spät.

Schützen Sie sich jetzt und bauen Sie Ihre Barrieren jetzt auf, wo es möglich ist. Rufen Sie jetzt an. Wenn sich das Desaster anbahnt, kann es zu spät sein. Sind Sie bereits einmal in der Presse erwähnt, machen alle Banken sofort alle Türen zu. Niemand will sich die Finger verbrennen.